This page is a translated version of the page Hubs and the translation is 100% complete.
Android Emoji 1f4f0.svg Latest news about Hubs (Contribute!)



Hubs ist eine Bezeichnung für Organisationseinheiten in der Wikimedia-Bewegung, die mehr als nur eine Freiwilligencommunity unterstützen. Sie sind eine der Initiativen aus den Empfehlungen der Movement Strategy. Die Idee der Hubs entspricht dem Wunsch, Macht zu teilen und die Entscheidungsfindung näher an die beteiligten Communities zu bringen. Außerdem wird erwartet, dass sie die Arbeit innerhalb einer Region oder eines Themas effizienter machen als das derzeitige Modell, das zentral in der Wikimedia Foundation angesiedelt ist.

Bisher gibt es keine klaren Definitionen, Rollen oder Verantwortlichkeiten für "Hubs". Die Aufgaben und Zuständigkeiten der Hubs werden in der kommenden Movement Charter festgelegt. Da der Entwurf dieser Charta kurz bevorsteht, werden die Rollen und Zuständigkeiten derzeit diskutiert. Außerdem gibt es eine Reihe möglicher Hub-Projekte, die derzeit entwickelt, diskutiert oder geplant werden.

Die Hubs sollen regional (geografisch, z. B. in Mittel- und Osteuropa) und thematisch ausgerichtet sein. Sie werden entweder eine Erweiterung bestehender Einrichtungen sein, Kooperationen zwischen Affiliates oder neue Strukturen, die für einen bestimmten Zweck gegründet werden. Nach dem Prinzip der Subsidiarität sollen sie "die Bedürfnisse der Communities und Organisationen, denen sie dienen, ermitteln und sich für sie einsetzen".

Von Hubs wird erwartet, dass sie je nach Bedarf, Entwicklungsstand und Ressourcen verschiedene Aufgaben übernehmen. Mögliche Aufgaben sind: rechtliche Unterstützung, Mittelvergabe (Fördervergabe), Kapazitätsaufbau, gruppenübergreifende Koordination, Technologieentwicklung, Mentoring, Evaluierungsdienste und mehr. Einige Aufgaben (wie die Vergabe von Zuschüssen) können die Gründung von juristischen Personen erfordern. Andere Aufgaben können von Hubs übernommen werden, hinter denen keine juristische Person steht und die ausschließlich ehrenamtlich tätig sind.

Typen

Einführung in Hubs (Video)

Regionale Hubs

Regionale Hubs konzentrieren sich auf die Unterstützung bestimmter Regionen und ermöglichen kontextbezogene Aktivitäten, Materialien und Informationen. In der Empfehlung heißt es: "Wenn sie angemessen ausgestattet sind, können sie Gruppen von Affiliates befähigen, beim Aufbau von Kapazitäten, beim Wissenstransfer und bei der Koordination zusammenzuarbeiten.

Themengruppen

Thematische Hubs konzentrieren sich auf die Unterstützung globaler Themenbereiche. Thematische Hubs werden in der Empfehlung so beschrieben, dass sie "eine Spezialisierung und Arbeit innerhalb der Bewegung ermöglichen, bei der gemeinsame Ziele von koordinierten Lösungen profitieren". Thematische Themen wurden auch in früheren Entwürfen als "Fachgebiete" definiert, von denen einige Beispiele genannt werden: "Interessenvertretung, Kapazitätsaufbau, Partnerschaften, Forschung usw.".

Sprachhubs

Sprachliche Hubs sollten die regionalen und thematischen Hubs ergänzen. Sprache ist von größter Bedeutung, um Diversität, Inklusion und Repräsentation unter verstreuten Communities (die dieselbe Sprache sprechen) zu gewährleisten. Die Sprache ist vielleicht die wichtigste kulturelle Komponente des Movements. Es kommt oft vor, dass ein Land mehrere Amtssprachen hat und eine Sprache in mehreren Ländern gesprochen wird.

Veranstaltungen

Liste der Veranstaltungen über Hubs:

Date Event
27 November 2021 Hubs co-creation workshop (event page)
21 Februar 2022 - 4 März 2022 Hubs Dialogue (findings summary, other languages)
12 März 2022 Hubs Global Conversations (event page)
24 Juni 2022 - 26 Juni 2022 Hubs Global Conversations (event page)

Geschichte

Im Juni 2010 wurde Iberocoop, der erste regionale Zusammenschluss in der Wikimedia-Welt, gegründet. In den darauffolgenden Jahren wurden weitere Gruppen gegründet, unter anderem die Ost-, Südostasien und Pazifik-Regionalkooperation (ESEAP) und Wikimedia Mittel- und Osteuropa (CEE).

Während des 2018-20 Strategieprozesses wurden Vorschläge für regionale und thematische Hubs sowohl von der Arbeitsgruppe Ressourcenzuweisung (siehe frühe Empfehlungsentwürfe für regionale Hubs: erster Entwurf, zweiter Entwurf; thematische Hubs: 1, 2), und die Arbeitsgruppe Rollen und Verantwortlichkeiten (zuerst vorgeschlagen als Teil des "Quotiel-Modells, siehe Empfehlungsentwurf, in dem die Anregung durch die bereits existierenden regionalen Kooperationen erwähnt wird).

Die Advocacy- und Capacity Building-Arbeitsgruppen entwickelten Empfehlungsentwürfe für spezielle Organisationen für Advocacy bzw. Capacity Building (siehe Entwürfe, Advocacy 1, 2, Capacity Building 1, 2); diese wurden dann als Beispiele für mögliche thematische Hubs integriert. Die Empfehlungen wurden in einem dritten Durchgang Entwurf überarbeitet, bevor sie im Mai 2020 in die endgültige Version eingingen. Der Gesamtvorschlag wurde dann zusammen mit den übrigen Strategieempfehlungen vom Board of Trustees der Wikimedia Foundation genehmigt.

Während des Strategiewechsels fanden mehrere Diskussionen über Hubs statt: Siehe die Berichte über die Hubs-Diskussionen im November, Dezember und Januar.

Siehe auch