Schwarzes Brett des Kuratoriums der Wikimedia-Stiftung/Updates vom Kuratorium zum Branding

This page is a translated version of the page Wikimedia Foundation Board noticeboard/Board Update on Branding and the translation is 61% complete.
Other languages:
Bahasa Melayu • ‎Deutsch • ‎English • ‎Türkçe • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎português • ‎português do Brasil • ‎svenska • ‎русский • ‎العربية • ‎हिन्दी • ‎বাংলা • ‎ಕನ್ನಡ • ‎中文 • ‎日本語

Updates vom Kuratorium der Wikimedia-Stiftung

Diese Mitteilung, "Updates vom Kuratorium zum Branding", wurde am 22. Juni 2020 übermittelt.

Hallo allerseits,

Als seit März[1] kommissarische Vorsitzende des Kuratoriums der Wikimedia-Stiftung übernehme ich die volle Verantwortung für diese Situation. Ich entschuldige mich ernsthaft für alle Frustration, die diese ganze Situation bei den Beitragenden, die sich in Diskussionen engagiert haben, um ihre Bedenken auszudrücken, und den Angestellten, die an etwas gearbeitet haben während nicht wirklich sicher ist, ob das wirklich die Richtung ist, die das Kuratorium ernsthaft in Betracht zu ziehen bereit ist, oder ob es nur eine Überlegung unsererseits ist, verursacht hat. Als Vorsitzende des Kuratoriums erkenne ich an, dass das Kuratorium den Communities klare Informationen und den Angestellten Orientierung schuldet.

2017 bestätigte das Kuratorium die strategische Ausrichtung der Wikimedia-Bewegung und erkannte die strategische Bedeutung der Ausweitung der Reichweite der Wikimedia-Projekte auf neue Sprachprojekte, Gemeinschaften und Regionen als Teil unserer globalen Mission an. Im Juni 2018 beschloss der Vorstand den Jahresplan der Stiftung, der eine Untersuchung der Marken Wikimedia und Wikipedia beinhaltete, um zu verstehen, wie sie uns helfen könnten, diese Ziele zu erreichen.

Im November 2018 präsentierten die Mitarbeiter*innen dem Vorstand die Ergebnisse der Nachforschungen zu den Marken Wikipedia und Wikimedia. Obwohl ich schon relativ lange Wikipedianer (und fast ebenso lange Wikimedianer) bin, fand ich diese Ergebnissen durchaus überzeugend, und dass ein Rebranding für unsere Mission und unsere globale Vision notwendig und vorteilhaft ist. Außerdem glaube ich, dass eine neue Marke auf der Marke Wikipedia basieren sollte. Die dort präsentierten Informationen überzeugten den Vorstand auch davon, dass das Team seine Arbeit fortsetzen sollte. Wie Sie dem Protokoll entnehmen können, war der Vorstand der Ansicht, dass die Kommunikation von entscheidender Bedeutung ist. Aber es wurde auch bereits ernsthaft die Möglichkeit eines neuen Namens für die Wikimedia Foundation diskutiert[2].

And I am going to be frank here - intuitively taking the name of something like “Wikipedia Foundation” makes a lot of sense, whether or not it makes sense upon deeper consideration. But, of course, no one was planning to just rename the organisation, more conversations were needed. It was convincing enough for us (the Board) to approve the budget for this initiative.

The Board has received regular updates about the Brand work along the way, including approving continued work in the 2019 and 2020 annual plans. However, the Board has not yet had a very serious, frank conversation about what the Board will do when the work is finished, including how to balance feedback from many communities, and the importance of reaching new communities. The Board also has not yet received a final report, as the exploratory project was and still is ongoing.

The process itself, even though the brand project team has designed its process to be inclusive and transparent, has created bitterness in some volunteers, some of whom feel they were led on or even actively manipulated. I am sure there was no intent to do that. But, for instance, people do point to a reported KPI (key performance indicator) in the previous survey as an alleged attempt at deceiving either the community or the Board. The Board did not make its decision to support the brand project based on that number, nor does the clarification of that number or removal of that KPI influence the Board’s support for the project. Good-faith mistakes should not undermine trust in our colleagues’ intentions or the purpose of an entire process. But this “elephant in the room” feeling is hurting all of us - both volunteers and staff, so I acknowledge that this created a lot of bitterness.

I want us to take a step back and try to have an honest and constructive conversation on what our future work will be together. I know there is mistrust towards the Wikimedia Foundation acting in good faith, I also know the staff members feel intimidated when talking with the communities, so it is really difficult to have a frank dialog. We are all in this vicious circle - we do not trust each other, so we do not talk honestly; we do not talk honestly so we cannot build that trust. I truly want that to change. So I am going to be as direct as possible about the Board’s perspective.

The executive statement says, “A rebrand will happen. This has already been decided by the Board”[3]. What does it mean? The brand project was approved by the Board in 2018. Rebrand may include: names, logos, “taglines,” colours, typography, or any combination of the above. An outcome of the project will be a set of recommended new branding practices. The Board has not approved any specific recommendations yet. However, it is important to be clear: the Board absolutely can change the name of the Wikimedia Foundation, even to the “Wikipedia Foundation,” if it decides.

Has the Board made the decision to change the name of Wikimedia Foundation yet? No, the Board has not. In 2018, the Board agreed that the name of the Wikimedia Foundation does not help us with our strategic goals. From 2018-2020, the Board has been reviewing research and participating in the brand process with the goal of finding a better name. The Board has not yet made a decision to change the name to another name, as the Board has not yet had a final report on the results of the Brand Project, or the opportunity to discuss the findings and tradeoffs, and make a decision for what the Board will do. The Board conversation about this is planned to happen during the August meeting.

Did the Board want to possibly have the rebranding (if approved) to take place before Wikipedia’s 20th birthday in January 2021? Yes, in a way. The resolution[4] talks about the work being done by then, but it is indeed unclear whether the changing of the brand was included or just the completion of the research by the Foundation. The timeline can still change if the Board decides it.

Should the Board be clearer in what the Board is directing the Wikimedia Foundation to do? Yes, I believe so. Some of this unclarity and misalignment is the cause of all this unfortunate frustration.

Was sind die möglichen Ergebnisse des Treffens des Kuratoriums im August? Das Kuratorium kann 1) das Projekt beenden, 2) die Arbeit pausieren oder 3) damit fortfahren.

Möchte das Kuratorium dann weiterhin, dass du an der Umfrage[5] teilnimmst? Ja. Die derzeit offene Umfrage[5] soll das bestmögliche Ergebnis für den Fall, dass die Stiftung (!) ihre Marken um Wikipedia ausrichtet liefern und deine Stimme ist gefragt. Es ist eine Möglichkeit, um konstruktives Feedback zu diesen Alternativen zu geben. Seid bitte nett zueinander, wenn ihr darüber diskutiert.

Müssen alle Organisationen in unserer Bewegung einen einheitlichen Namen haben? Gemäß dem Beschluss des Vorstands von 2013[6] - ja, aber es war eine Entscheidung, die zu diesem Zeitpunkt getroffen wurde, als der Vorstand glaubte, dass es eine Chance gibt, die Sichtbarkeit und Wahrnehmbarkeit von Wikimedia als Marke zu erhöhen. Es ist jetzt 2020, und es könnte der richtige Zeitpunkt sein, diesen Ansatz zu lockern und allen Organisationen in der Bewegung zu ermöglichen, unterschiedliche Namen zu verwenden,[7] die für ihren lokalen Kontext am besten geeignet sind. Oder sie behalten einheitliche Namen, erlauben ihnen aber die Verwendung einer unserer Marken für Spendenzwecke. Oder etwas anderes. Der Verwaltungsrat ist der Ansicht, dass es viel mehr notwendig ist, nach außen zu schauen und unsere wichtigsten Werte, einschließlich unserer Marken, für die kommenden Herausforderungen zu optimieren.

Überall in der Bewegung haben wir viel zu tun, um unsere Ziele für 2030 zu erreichen und unsere Bewegungsstrategie auszubauen. Und diese Arbeit kann je nach unseren Bedürfnissen als Wikimedia-Bewegung, Wikimedia-Community und Stiftung auch mit einem neuen Namen getan werden.


Bleibt sicher,

antanana / Nataliia Tymkiv

Kommissarische Vorsitzende, Kuratorium der Wikimedia Stiftung