Strategie/Wikimedia-Movement/2017/Leute/Kernteam

This page is a translated version of the page Strategy/Wikimedia movement/2017/People/Core team and the translation is 100% complete.
Informationen über das Strategieteam der Bewegung

Das Kernteam ist aus Personen der Wikimedia Foundation und williamsworks zusammen gesetzt:

  • Whitney Williams, williamsworks
  • Ed Bland, williamsworks
  • Shannon Keith, williamsworks
  • Guillaume Paumier, Senior Analyst, Wikimedia Foundation
  • Suzie Nussel, Organisational Strategy Consultant, Wikimedia Foundation

Dieses Team wird den gesamten Prozess hüten und alle Gruppen bei der Stange halten. Die Architekten (Whitney, Ed, Guillaume) werden die Konversationen in unseren Communities und darüber hinaus umrahmen und mitgestalten und Ergebnisse in eine sinnvolle, wissensgetriebene strategische Richtlinie für unsere Bewegung umwandeln. Sie werden eng zusammen arbeiten und sich mit Track-Leads, Arbeitsgruppen und Freiwilligenberatern beraten. Die Projekt-/Stakeholder-Manager (Suzie und Shannon) werden mit Track-Leads zusammen arbeiten, um Engagement zu wecken, die Tracks zu koordinieren und sie, wo nötig, zu unterstützen, und um Aufgaben, Fristen und Budgets des gesamten Prozesses zu verwalten.

Architektur
Whitney Williams, Ed Bland und Guillaume Paumier
Projekt/Stakeholdermanagement
Shannon Keith und Suzie Nussel

Whitney Williams

Whitney stammt aus Montana und ist Gründerin und Geschäftsführerin von williamsworks.

Als Reisekoordinatorin der US-Präsidentengattin Hillary Clinton verfeinerte Whitney ihre angeborene Expertise beim Zusammenbringen kluger Leute mit kraftvollen Ideen, Partnern und Initiativen, um positive Veränderungen zu schaffen. Während ihrer Zeit im Weißen Haus entwarf und organisierte sie mehr als 200 Reisen in Dutzende von Ländern für die Gattin des US-Präsidenten und wurde so Zeugin einiger der größten Herausforderungen die diese Generation gegenüber stand und kultivierte ein Netzwerk außergewöhnlicher Leute, die unermüdlich an deren Lösung arbeiteten. Aus diesen Erfahrungen heraus schuf Whitney williamsworks, eine aktionsorientierte Beratungsfirma, die Leuten helfen will, zukunftsweisende Ergebnisse zu erreichen.

Im letzten Jahrzehnt hat Whitney mit einigen der weltweit führenden NGOs, der einflussreichsten Philanthrophen und erfolgreichen Firmen zusammen gearbeitet, um Probleme auf globaler und lokaler Ebene zu bewältigen. Whitneys weit reichendes Netzwerk, verbunden mit mehr als einem Jahrzehnt globaler Entwicklungserfahrung — sowohl auf Basis- wie auf dem höchsten Level — bilden das Fundament für williamsworks Fähigkeit, große Dinge auf kluge, nachhaltige und einfache Art möglich zu machen.

Zusätzlich zu ihrer Führungsposition bei williamswork ist Whitney Mitgründerin und Vizevorsitzende des Boards der Eastern Congo Initiative, der ersten US-amerikanischen Unterstützung und Spenden vermittelnden Organisation, die ausschließlich darauf fokussiert ist, mit und für die Menschen in Ostkongo zu arbeiten. In dieser Rolle beaufsichtigt Whitney Millionen Dollar an Stipendien für lokale kongolesische Organisationen, wie auch eine breit aufgestellte US-amerikanische und internationale Unterstützungsagenda, um die Richtlinien zu befolgen, die für eine beständige Veränderung in der Demokratischen Republik Kongo notwendig sind.

Whitney war auch Mitglied des Board of Trustees des Glacier National Park Fund und des Board of Directors von City Year/Seattle und New Futures. Sie ist Mitglied des Rates für Auslandsbeziehungen. (Council on Foreign Relations)

Zuständigkeiten:

  • Beaufsichtigt Projekte. Bietet den Hauptakteuren bei Bedarf Rat und Ideen.
  • Denksparringspartner für die leitenden Architekten.
  • Berichtet an Katherine / Board

Ed Bland

 
Ed Bland

Nachdem Guillaume einen Tag mit Ed verbracht hatte, sagte er: “Ed ist ein Wikipedianer. Er weiß es nur noch nicht.” Nachdem er für fast 20 Jahre in der gewinnorientierten Welt gearbeitet hat, im Finanzwesen, der Herausgabe von Zeitschriften und der Unterhaltungselektronik und schließlich Videospielen, stieg Ed aus, um besser einschätzen zu können, wie er seine Talente einsetzen könnte, um etwas zurück zu geben. Er tat das in den letzte 10 Jahren vor allem in der gemeinnützigen und sozialen Arena. In der Welt der Kleinkredite half er einen 100 Millionen USD Fond “Microbuild” für soziale Investitionen aufzusetzen und zu betreiben, eine Partnerschaft zwischen Habitat for Humanity und Kleinkreditinstitutionen in 24 Entwicklungsländern. Er hat eine Menge interessanter Projekte im sozialen Sektor umgesetzt, aber wenn Du dich mit Ed unterhältst, wirst Du merken, dass er oft zuhört und viele verschiedene Arten von Fragen stellt.

Zuständigkeiten:

  • offene Fragen zur thematischen Richtung festlegen, in die sich unsere Bewegung bewegen soll,
  • festlegen, wie Beiträge organisiert werden sollen
  • zusammen Rahmen und Gestalt des übergeordneten Prozesses mit den Stakeholdern festlegen
  • zusammen Beiträge zum Prozess kuratieren (Was sollten wir lesen? Was sollten wir uns ansehen und anhören? Warum?)
  • Beiträge in einen stimmigen Zusammenhang bringen
  • durch die Wikimania eine thematische Richtung formen / die Festlegung der Rollen und Ressourcen nach der Wikimania ermöglichen
  • Stakeholder Track Teams ermöglichen und unterstützen
  • Berichtet an Whitney Williams.

Guillaume Paumier

 
Guillaume Paumier

Guillaume Paumier [Benutzername: guillom] ist eine bekannte Figur in der Wikimediabewegung. Er schloss sich 2005 zuerst als Freiwilliger an und arbeitete in verschiedenen Wikis in unterschiedlichen Rollen, einschließlich, unter anderem in der Leitung des ehrenamtlichen Support-Teams, als projektübergreifender Steward und bei der Verwaltung von Wikimedia France. Er kam 2009 zur Wikimedia Foundation und spezialisierte sich über die Jahre auf den UploadWizard, Engineering Reports, Tech News und Forschung zum Verständnis von Communities. Guillaume hat eine Leidenschaft für die Bewegung, die über ein Jahrzehnt eine tiefe Reflektion inspirierte. ("has inspired over a decade of deep reflection"). Als er die Möglichkeit erhielt, dabei zu helfen, die Bewegung zu einer breiter aufgestellten Ausrichtung zu bringen, war er begeistert, mit machen zu können. Guillaume, ein gebürtiger Franzose, schloss 2008 seinen Doktor in Mikroelektronik ab. Er wohnt derzeit in der San Francisco Bay Area und mag eher keine Überraschungen.

Zuständigkeiten:

  • offene Fragen zur thematischen Ausrichtung festlegen, in die sich unsere Bewegung entwickeln soll,
  • festlegen, wie Beiträge organisiert werden,
  • zusammen den Prozess mit den Stakeholdern eingrenzen und gestalten
  • zusammen Beiträge zum Prozess kuratieren (Was sollten wir lesen? Was sollten wir uns ansehen und anhören? Warum?)
  • Beiträge in einen stimmige Zusammenhang bringen
  • bei der Wikimania eine thematische Ausrichtung formen / nach der Wikimania Rollen und Ressourcen festlegen
  • die Stakeholder Track Teams anleiten

Shannon Keith

 
Shannon Keith

Shannon kam als nach dem College als Forschungspraktikantin zu williamsworks. Nun sagt sie “diese Leute werden mich nicht mehr los, selbst wenn sie es versuchen.” Als Projektmanager hat Shannon mit einer Vielzahl Einzelpersonen, Firmen und Organisationen gearbeitet, die eine positive Veränderung wollten. Zuvor unternahm Shannon Feldforschung in Norindien für die Central Himalayan Rural Action Group (CHIRAG), befragte lokale Landwirte und Geschäftsinhaber, um die Wirkung von deren Kleinstkreditprogramm zu überprüfen. Shannon hat außerdem einige Zeit im ländlichen Sierra Leone verbracht, wo sie Lehrer, Studenten und Eltern befragte, um Möglichkeiten zu finden, den Zugang zu Bildung zu verbessern. Shannon hat einen ausgezeichneten Abschluss der University of Washington mit einem Bachelor in Internationalen Studien. Ihre ausgezeichnete Abschlussarbeit untersuchte Landrechteprobleme, mit denen es ruandische Frauen nach der international geforderten staatlichen Landreform zu tun bekamen.

Zuständigkeiten:

  • Unterstützung des Projektes und von Stakeholdern
  • Arbeitsablauf verwalten
  • Kommunikation und Koordination sicher stellen
  • Berichtet an: Ed

Suzie Nussel

 
Suzie Nussel

Viele kennen Suzie durch ihre sechsmonatige Tätigkeit hier, um eine zweijährige Organisationsstrategie zu entwickeln und eine Jahresplanung für (FY2016-17) zu betreiben. Sie ermöglichte Mitarbeitenden und wichtigen Ehrenamtlichen wesentliche Herausforderungen aufzudecken, mögliche Lösungen zu schaffen und strategische Ansätze mit Wikimedias Netzwerk von Ehrenamtlichen in zwei getrennten einen Monat langen Communitybefragungen zu untersuchen. Sie achtet darauf sicher zu stellen, dass die Aufgaben erledigt werden.

Suzie hat 20 Jahre Erfahrung darin, Organisationen zu helfen, neue Programme, Dienste und Produkte zu entwickeln und zu starten. In den letzten fünf Jahren baute sie ihre Erfahrung in der gewinnorientierten Industrie aus, gemeinnützigen Organisationen zu helfen, ihre Missionen voran zu bringen. Ihre Arbeit fand vorwiegend im K-12 Bildungstechnologie- und Mediensektor statt. Sie sammelte Erfahrung bei der Durchführung komplexer Projekte in sieben Jahren bei AOL, wo sie im Partnermarketing und Markenmanagement arbeitete und eigene digitale Dienste startete. Suzie hat eine Leidenschaft dafür, etwas zurück zu geben, was zu einer Palette vom Organisieren einer Konferenz mit 500 Teilnehmern zur Ausbildung in kreativen Problemlösungsfähigkeiten bis zu Jugendlichen außerhalb Kapstadts führt. Sie ist Board Trustee der Creative Education Foundation und Programmkoordinatorin und -instrukteurin es Creative Problem Solving Institute.

Zuständigkeiten:

  • Unterstützung des Projekts und der Stakeholder
  • Arbeitsablauf verwalten
  • Kommunikation und Koordination sicher stellen
  • Berichtet an: Katherine


Sara Johnson

Saras Funktion bei williamswork ist es, aus allen eingehenden Informationen aus der Community den Sinngehalt ziehen, um eine kohärente Strategie zu unterstützen. Saras Hintergrund liegt bei Sozialverträglichkeitsprüfungen und Philantropieprojekten, mit einem Schwerpunkt bei der Unterstützung von Stiftungen und Investoren, ihr Kapital effektiv einzusetzen und soziale Unternehmen dabei zu beraten, wie sie ihre Wirkung maximieren können. Vor ihrer Arbeit bei williamswork hat Sara in einem sozialen landwirtschaftlichen Betrieb in Zambia, einer Familienstiftung in San Francisco und als Akzeleratorin eines sozialen Unternehmens gearbeitet. Sara hat einen Universitätsabschluß in Politikwissenschaften aus 2011 und einen Masterabschluss in Wirtschaftsentwicklung aus 2012 an der Universität von San Diego.