Open main menu

Wikimania05/Poster-KK1

This page is part of the Proceedings of Wikimania 2005, Frankfurt, Germany.


Poster: Ein praxisnahes Modell zur intrinsisch motivierten Qualitätssteigerung auf Basis eines objektiven und transparenten PunktesystemsEdit

  • Author(s): Dr. Kai Koster, Prof. Dr. Bo Hu.
  • Audience: Wikipedians
  • License: GFDL
  • Language: German
  • Type: Poster

About the author
Dr. Kai Koster is Managing Director of KOSMICON - Koster Media Integration Consulting, a consultancy specialized on m-business, marketing, open source software and strategic consulting. Next to that he is lecturer for marketing at the University of Federal Armed Forces Munich.

Prof. Dr. Bo Hu is professor of Business Systems at the Universität der Bundeswehr München. His areas of research include e-business processes and applications, software engineering and system integration.


AbstractEdit

Wikipedia verfolgt u.a. die drei folgenden, grundlegenden Ziele: Sicherstellen des Wachstums (neue Artikel bzw. Erweiterungen vorhandener Artikel), zeitnahe Aufnahme aktueller Themen sowie das Gewährleisten einer hohen Qualität der Inhalte. Dies kann nur gelingen, wenn die Wikipedia-Gemeinde diese Zielvorstellungen teilt und aktiv zu deren Erreichung beiträgt. Um dies zu erreichen, müssen nicht nur die Vorteile der Wikipedia für die Allgemeinheit kommuniziert, sondern insbesondere Anreize zum aktiven Beitrag an der Wikipedia geschaffen werden. Da sich die Wikipedia als eine freie Enzyklopädie versteht, besteht die intrinsische Motivation zum aktiven Beitrag an der Wikipedia darin, als Autor zahlreicher, hochwertiger Eintragungen anerkannt zu werden.

Da die Qualität – im Gegensatz zur Quantität – nicht maschinell ermittelt werden kann, muss die Rezension ebenfalls als eine anerkannte Tätigkeit etabliert werden. Nur so lassen sich die unterschiedlichen Autorentätigkeiten wie das Anlegen neuer Artikel, die inhaltliche Überarbeitung bzw. Erweiterung, das stilistische bzw. grammatikalische Redigieren oder das Einreichen von Verbesserungsvorschlägen usw. nicht nur quantitativ sondern auch qualitativ bewerten. Ein wesentlicher Bestandteil der Förderung intrinsischer Motivation ist daher das Errichten eines objektiven und transparenten Punktsystems, das dafür geeignet sein soll, nicht nur die aktivsten und sorgfältigsten Autoren, sondern auch die gewissenhaftesten Rezensenten auszuzeichnen. Diese sollen auch mehr Gewichtungen bei den Entscheidungen innerhalb der Wikipedia haben.

Das Prinzip von Wikipedia beruht auf einem Multi-Autorenansatz, dem auch bei der Gestaltung des Anreizsystems Rechnung getragen werden muss. Das bedeutet, dass alle an einem Artikel beteiligten Autoren von einer positiven Rezension profitieren, jedoch – abhängig von der Art ihres Beitrages - zu unterschiedlich starken Teilen. Die Anzahl der einem Autor zugeteilten Punkte muss somit u.a. davon abhängen, wie stark das Dokument durch die von ihm stammende(n) Version(en) in Richtung der bewerteten Fassung verändert wurde.

Wegen der erforderlichen Objektivität und der hohen Anzahl der zu berücksichtigenden Leistungen, muss das Berechnen der Punkte automatisch erfolgen. Hierzu kommen verschiedene syntaktische bzw. semantische Metriken[1] in Betracht, welche den quantitativen respektive qualitativen Wert der Beiträge der einzelnen Autoren zu einem Dokument ermitteln können. Im geplanten Beitrag wird ein möglicher Vorschlag zum o.g. Punktsystem erläutert und die technische Realisierungsmöglichkeit anhand einiger Testbeispiele vorgestellt.

File:Poster Wikimania 2005 (Koster Hu).jpg

ReferencesEdit

[1] Bo Hu, Florian Lauck, Jan Scheffczyk: How Recent is a Web Document? 1st Int'l Workshop on Automated Specification and Verification of Web Sites, Valencia, Spain, March 14-15, 2005